Über mich

Ich habe vielfältige Interessen. Sprachen lernen sowie Musik machen gehören dazu. Ich habe als Kind Mandoline und Schlagzeug gelernt (ja, so richtig mit Unterricht und Noten) und habe mir dann Gitarre und Bass beigebracht. Über die Jahre habe in verschiedenen Bands (u.a. THE SHANES / FIRESTORM) gespielt, als Schlagzeuger oder Bassist.

Seit einem krassen Motorradunfall 2018 (unverschuldet auf der Autobahn zu Fall gebracht), bei dem der linke Arm und die linke Hand mehrfach gebrochen wurden, geht das mit dem Gitarrespielen nicht mehr. Ich kann die linke Hand einfach nicht zum Griffbrett drehen. Es ist sehr schade.

Ich habe deswegen 2019 auf ein Instrument umgesattelt, auf dem ich ohne Drehung der Hand spielen kann: Klavier (Ich spreche zwar von Klavier, letztendlich spiele ich aber auf einem Keyboard, das wie ein Klavier klingt.)

Das ist zwar nicht so rockig und sexy wie eine Gitarre, aber macht auch viel Spaß und man ich kann mittlerweile alle Songs singen und auf dem Klavier begleiten, die ich auch auf der Gitarre gespielt habe (Beatles, Queen, Sex Pistols, ja sogar Motörhead und ACDC).

Ausserdem habe ich viel über Harmonien gelernt. Das geht mit einer Klaviatur etwas einfacher als bei einem Saiteninstrument mit Hals. Und endlich weiß ich wie ein Sus2 oder Sus4 Akkord aufgebaut ist. Cool. 🙂

Etwas länger zurück, im Jahre 1999, packte mich der Entschluss fliegen zu lernen. Ich habe mich dann in Trier-Föhren bei der Flugschule angemeldet und dort im Jahre 2000 auf einer Cessna 172 Skyhawk die Privatpilotenlizenz PPL-A gemacht. Nicht nur mein erster Alleinflug wird mir unvergesslich bleiben.

Die Lizenz ist mittlerweile nicht mehr erneuert worden. Es ist einfach ein zu teures Hobby. Aber ich habe fliegen gelernt und bin selbst durch die Lüfte geflogen. Diese Erinnerung und Erfahrung kann mir keiner nehmen.

September 2000. Ich betanke eine Cessna 172.

Während der Pilotenausbildung habe ich einen Blog geführt. „Aus dem Leben eines Flugschülers“. Die Seite ist immer noch online.